Venedig 2017

21.08.2017 Bassano del Grappa

Das Hotel liegt 5km südlicher als Trient, von wo eine Straße ins Nebental und weg von der Etsch führt. Wir müssen uns entscheiden. Entlang der Etsch geht's weiter in Richtung Verona, weiter auf Fshrradautobahnen. Will ich irgendwie nicht. Wir entscheiden uns fürs Nebental und Bassano di Grappa als Etappenziel. Nur müssen wir dafür über ein Joch, das 600m über uns liegt. Kriegen wir schon hin...
Fahrrad hochschieben kann seeeehr anstrengend und schweißtreibend werden. Da zahlen sich jetzt Frances Zumba und mein Gejogge aus. 3 Liter Wasser leichter kommen wir langsam und gemächlich an. Was uns erwartet entschädigt für das gestrige Ende. Das Tal ist schmal, gesäumt von Laubwäldern und Pinien und ein glasklarer Fluss plätschert durch viele kleine Dörfchen, die so ganz anders aussehen als in Südtirol. Dass Trentino, Südtirol und Tirol mal eins waren, würde ich nicht vermuten. Kaum zu glauben, dass bis in die 60er noch von beiden Seiten der Grenze Anschläge und Widerstand geführt wurde, um Tirol wieder zu vereinen. Die Europaregion Tirol und die EU haben das kulturell wie wirtschaftlich eigentlich überflüssig werden lassen. Hoffentlich weiß das der ein oder andere Wutbürger zu schätzen.
An vielen Stellen kann man in den Fluss springen. Es ist herrlich. Der Radweg mündet schließlich in die alte Hauptstraße, die sich als überbreiter Radweg bis Bassano schlängelt, während die eigentliche Schnellstraße zumeist irgendwo in den Bergen verläuft und der Verkehr so aus dem Tal verbannt wurde. Kurz vor Bassano machen wir Verschnaufpause. 90km sind wieder gefahren. Wo ist eigentlich unser Hotel? Fragen wir doch mal in diesem Hotel... Oh, das ist ja unser Hotel. Hehe. Sehr gut, wir Glückseligen wir. Eine lautstarke italienische Fahrradgruppe macht vor dem Hotel ein hochambitioniertes Workout. Biker willkommen. Und alles wird gut, was gestern doof war. Da ist er. Mein super edler Saunabereich! Alles meins!.... Denkste. Die italienische Gruppe takes part of the experience. Wir haben unseren Spaß. 12 Italiener entdecken lautstark Sauna. Wie geht das? Warum ist das denn so heiß? Kann man hier sonst nur liegen oder duschen? Nur drei Plätze in der Sauna. Wir sind aber 12! Na dann stellen wir uns halt rein. 12 Italiener stehen tropfnass in der Sauna wie Schüler morgens in der überfüllten E9 Hauptbahnhof. Dann eine Dusche mit Minzgeschmack in blauem LED Schein. Uuuuuuuh die ist aber kalt! Ooooooh! Aaaaaah! Frances flüchtet. Ich beömmel mich noch etwas. Und dann auf zum Pizza essen. Man kann ja nachts nochmal rein und die Minzdusche leertrinken.



Übersicht