Oliver

25.08.2016 Castlegregory

Zwischen Cloghane und Castlegregory liegen 9km Straße oder 24km Strand. Der Weg meint es richtig gut mit uns und führt uns entlang der Küste. Frances ist etwas genervt nach den ersten 12km. Ich nicht. Hab ja Stöpsel. Ich könnte jetzt eine Menge über spiegelglatten Sand erzählen und dass der Strand durch die Ebbe immer riesiger würde. Irgendwann sind wir am nördlichsten Punkt des Dingle Ways angekommen, ein Örtchen ganz auf der Spitze einer kleinen, knochenförmigen Halbinsel, auf der so gerade eben eine Straße passt, um den Ort zu verbinden. In drei Richtungen ist Küste. Das kann schonmal verwirren. Frances wollte eigentlich abkürzen und wir wollten uns in Castlegregory treffen. Stattdessen hat sie verlängert. Ab der Spitze hat sich uns für 10km ein Hund angeschlossen. Er eilte uns voraus, macht Pause, wenn wir Pause einlegen. Mir wird mulmig dabei. Beschließe im Dorf Bescheid zu geben. In dem Moment ist der Hund weg.
Unsere Unterkunft ist 3km außerhalb von Castlegregory gelegen. Was ich nicht gesehen habe: in Richtung Cloghane, also wieder ein Stück zurück! So haben wir nach 30km laufen eine direkte Strecke von sage und schreibe 5km zurückgelegt, ist das nicht motivierend?! Unsere Gastwirtin ist allerdings verständnisvoll und bot uns an morgen bis nach Camp zu fahren, wenn nötig. Na mal sehen, was die Beine machen.




Übersicht