Oliver

18.08.2016 Boolteens

Ein weiterer Pflichttag zwischen den Wegen. Eigentlich ist das ja egal, ob wir auf dem Weg oder dazwischen laufen, aber ich hab mich irgendwie wohler gefühlt mit einem Weg, dem ich folgen kann. Aber es wird schön heute. Das Handy sagt Gewitter und Regen. In Wirklichkeit sind es Sonne und Wolken und wir sind durch die kleine Etappe gestern voll ausgeruht. Erstaunlich, wie leicht alles wieder geht, wenn man mal 10km weniger läuft. Wir laufen an vielen Brombeerhecken vorbei und mittlerweile sind viele davon reif geworden. Hmmm... herrlich. Da sind so viele, da nimmt man nur noch die auf Mundhöhe mit. Wir passieren Milltown und essen ein Softeis vom Spar und passieren schließlich den Grenzfluss zwischen der Kerry- und der Dinglehalbinsel bei Castlemaine, was uns dann noch ein Käffchen wert ist. Also mir nicht, klar, aber wir haben uns draußen vor einen Pub gepflanzt und Autos geguckt. Verdammt viele Toyota Avensis hier. Und viele Autos haben vergilbte, milchige Scheinwerfer. Mann mann... und alle haben das Lenkrad auf der falschen Seite. Ein Lastwagen hält an. Zwei Männer steigen aus. Ein Kissen wird seitlich zurecht gelegt. Sie schieben die Seitenwand weg und es offenbaren sich hunderte Bier-Alufässer. Es ist Zeit die Pubs mit Bier zu versorgen und das geht so: Ein Fass wird fallen gelassen, auf das Kissen. Dann rollt man es vor den wartenden Autos mit den Füßen quer über die Kreuzung direkt in die Pubs, die sich effektiverweise um die Kreuzung tummeln. Die leeren Fässer werden zurück gerollt und machen dagegen einen Lärm wie die Sonntagsmesse. Der Postbeamte kommt im Anschluss aus seinem Büro an der Kreuzung. Der Versicherungsmann auch. Man geht in den Pub vor dem wir sitzen und trinkt dort einen zünftigen Tee.
Für uns geht es noch 4 Pflichtkilometer an einer tunnelartigen Hauptstraße zu unserem heutigen Ziel, Boolteens. Ein Ort, der nur deswegen da ist, damit dort der Knick der schnurgeraden Straße aus Sinn macht. Damit haben wir auch den ersten Ort auf unserem neuen Zu Hause für diese Woche, der Dingle Halbinsel, erreicht. Hoch und was haben wir wieder für ein gemütliches B&B gefunden. Die machen Pizza unten... Aber erstmal sauber machen und den neuen Nationalhelden Irlands, Thomas Barr beim 400m-Hürdenlauf anfeuern.

Entdeckung des Tages: "Roll das Fass rein!" ist nicht nur ein Lied von Deichkind.




Übersicht