Da, wo das Wetter gemacht wird...

Der Weg

Der GR132 beginnt und endet in der Hauptstadt San Sebastián, dort, wo auch der Karte der rote Punkt ist. Offiziell ist er in 8 Tagesetappen zu schaffen und zweigt auf einen Parallelweg nach Playa de Vallehermoso bei Etappe 3 ab. In Wirklichkeit richten sich meine Etappen nach den verfügbaren Unterkünften und danach, was ich mit der verbleibenden Zeit zwischen dem Weg machen will. Ich habe zwei Wochen Zeit. Da bleibt auch viel Zeit zum entspannen ... möglichst da, wo es auch schön ist. Wo das genau sein wird, das entscheide ich spontan. Valle Gran Rey ist sicherlich ein Hot Spot. Aber die Insel ist so überschaubar, dass ich auch mal einen Abstecher auf den "kleinen Bruder" GR131 machen möchte, der die Insel von San Sebastián nach Playa de Vallehermoso über die Berge in drei Tagesetappen quert. Ich bin gespannt, was sich ergibt. Erstmal darauf einlassen. Was nützt der schönste Weg, wenn man ihn nur durchhechten anstatt durchwandern kann. Das Wandern ist ohne die Pause nicht richtig.
Für mich führt ein Wanderweg immer wieder zu Nebenschauplätzen, mit denen ich gar nicht rechnen kann, sei es durch Zufälle, sei es durch das, was einem so auf Wanderwegen durch den Kopf geht. Eigentilch ist auch genau das der geheime Reiz des Ganzen. Das geht nur beim Wandern.



Übersicht